WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger

WhatsApp erlaubt jetzt auch Bilder und Videos im Status; Die Idee wurde von Snap(chat) übernommen – Der zum Facebook-Konzern gehörende Instant-Messenger WhatsApp soll künftig eine verbesserte Status-Funktion anbieten. Dabei bedient sich der Instant-Messenger offensichtlich einer bekannten Funktion der Snap(chat)-App.

Bisher konnte man in WhatsApp den eigenen Status nur insoweit bestimmen, dass man einen Text für die Statusmeldung eingeben oder aber eine vordefinierte Meldung für eine Textanzeige auswählen konnte. Künftig soll es neben diesen Möglichkeiten auch die Möglichkeit geben Bilder und Videos in Statusmeldungen einzubauen. Im offiziellen Blog wurde heute angekündigt, dass die neue Funktion bereits ausgeliefert werde und ab dem 24. Februar 2017 allen Nutzern zur Verfügung stehen soll. Das Datum ist nicht zufällig gewählt: WhatsApp feiert an diesem Freitag seinen 8. Geburtstag.

Status Button für WhatsApp

Künftig stellt WhatsApp einen Button zur Verfügung, unter dem alle Status-Meldungen gesammelt werden. Eingestellte Status-Meldungen mit Video und Bildern sollen nach 24 Stunden von selbst verschwinden. WhatsApp verspricht außerdem, dass der verbesserte Status in seinem Instant-Messaging Dienst sicher sein soll. Bilder und Videos vom Status sollen mit Freunden und Kontakten in WhatsApp geteilt werden können. Auch die sog. Ende-zu-Ende Verschlüsselung soll beim Status funktionieren.

WhatsApp Status Meldung Neu
So soll die Statusmeldung künftig bei WhatsApp aussehen können © WhatsApp

Die Änderung beim Status scheint ein weiterer Angriff des Facebook-Konzerns auf das Kerngeschäft des Konkurrenten Snap (früher Snapchat) zu sein. Die Snap-App hat eine solche Status-Möglichkeit seit einiger Zeit im Angebot. Ebenso war es auch der Snap-App vorbehalten Bilder und Videos zu bearbeiten und mit Emojis und Textzeilen zu bestücken. Auch diese Idee wurde von WhatsApp kopiert. Facebook hat in der jüngeren Vergangenheit immer wieder bekannte Funktionen aus der Snap-App teilweise vollständig übernommen und in seinen Produkten eingebaut.

Experten sind sich sicher, dass der Konzern sich damit seine Vorherrschaft im Bereich der sozialen Netzwerke sichern möchte. WhatsApp selbst wird dabei immer weiter zu einem sozialen Netzwerk ausgebaut und zählt nach dem Aufkauf durch Facebook vor gut zwei Jahren gegenwärtig deutlich über eine Milliarde Nutzer auf der gesamten Welt. Snap hingegen will in Kürze an die Börse gehen. Die App ist insbesondere bei Jugendlichen ziemlich beliebt und hat mehrere Trends gesetzt.

Kommentar verfassen